Was wäre Österreich nur ohne seinen Kaiserschmarrn?

Zutaten: 

» 125 g Mehl
» 250 ml Milch
» 100 g Rosinen
» 5 EL Rum
» 3 Eier
» 1 Päckchen Vanillezucker
» 5 EL Zucker
» 25 g Butter
» Staubzucker
» Salz
» extra Butter zum Anbacken

Zubereitung:

Zuerst werden die Rosinen in dem Rum eingelegt, umso länger umso besser, aber mindestens 1 Stunde, nach Belieben kann man auch noch Zucker unterrühren und das ganze mit Wasser auffüllen. Wer auf den Rum verzichten will, nimmt einfach Wasser und Zucker.
Das Eiklar zu einem festen Eischnee aufschlagen.
Nun (in einer extra Schüssel!) wird Eigelb, Vanillezucker, eine Prise Salz und 2 EL Zucker schaumig gerührt, dann abwechselnd einen Löffel Mehl und einen Schuss Milch einrühren, solange bis alles aufgebraucht ist.

Währenddessen die Butter in einem kleinen Topf zerlassen und dann in die Masse einrühren. Dann auch den Eischnee vorsichtig unterheben. Dann die Rosinen in ein Sieb schütten und nur die Rosinen in den Teig geben und wieder gut mischen.

Dann in einer Pfanne Butter zum Schmelzen bringen und den Teig ca. 1 cm hoch eingießen. Nicht vergessen: die Hitze muss reduziert werden. Der Teig muss goldgelb werden, dann vierteln und umdrehen. Wieder goldgelb anbacken lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Nun mit 3 TL Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen.

Zu guter letzt kommt der Kaiserschmarrn auf einen Teller und wir mit Staubzucker bestreut.
» Zwetschgenröster oder » Apfelmus passen sehr gut dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.